East Coast vs. West Coast Ammersee

Das Warten hatte ein Ende. In diesem Jahr war es wieder soweit und es kam zur Offenbarung. Ist man East-Coaster oder West-Coaster. Die Begrenzung dazu bilden die Ammer, der Ammersee und die Amper. Alle östlich der Grenze bilden die East-Coaster – in diesem Jahr angeführt durch Captain Wolfram Schmidt – und alle westlich der Grenze gehören zu den West-Coastern um Captain Martin Augsdörfer.

Um die Brisanz der unterschiedlichen Zugehörigkeiten zu betonen, spielten alle East-Coaster in roten und alle West-Coaster in blauen Shirts.

Die siegreiche Seite wurde über eine Netto Teamwertung ermittelt, indem der Durchschnitt aus den Netto-Stableford Punkten der jeweiligen Teams errechnet wurde. Somit kam es auf jeden einzelnen Spieler an. Gespielt wurde Einzel Stableford handicap-relevant.

Mit einem sehr knappen Ergebnis von nur 0,4 Nettopunkten Unterschied, setzte sich in diesem Jahr die West-Coast durch und durfte sich als Belohnung über einen leckeren Nachtisch beim gemeinsamen Essen nach der Runde freuen.

Neben der Teamwertung wurden aber auch Einzelpreise ausgelobt und es kam auch zu besonderen Ergebnissen. So konnte Moritz Wagner mit einer tollen 67er Runde den Platzrekord vom gelben Abschlag einstellen.

Die Einzel Sieger:

1.Brutto Damen: Dorothea Wenzel

1. Brutto Herren: Moritz Wagner

Netto Klasse A

  1. Manfred Wagner        2. Peter Raeck                  3. Hendrik Hofstätter

Netto Klasse B

  1. Bernhard Krämer       2. Rainer Wolf                   3. Dr. Michael Opitz

Neueste Beiträge